Inizio > Rivista Antonianum > Articoli > Wagner Lunedì 09 dicembre 2019
 

Rivista Antonianum
Informazione sulla pubblicazione

 
 
 
 
Foto Wagner Maximilian , Recensione: , in Antonianum, 75/1 (2000) p. 178-179 .

Die bisherige Taschenbuchausgabe der Schriften des heiligen Franziskus von Assisi erfreute sich einer großen Nachfrage und war deshalb vergriffen. In einem neuen, recht ansprechenden Outfit, vom Format her noch handlicher und mit einer strapazierfähigeren Buchbindung ist sie jetzt als erster Band der neuen Reihe "Franziskanische Impulse" erschienen und im Buchhandel nun wieder erhältlich. Nach dem Tod der damaligen Herausgeber Lothar Hardick OFM und Engelbert Grau OFM, denen dieses Werk in Dankbarkeit gewidmet ist, hat der über die franziskanische Fachwelt hinaus bekannte Kapuziner Leonhard Lehmann die neuesten Forschungsergebnisse in die aktuelle Edition eingearbeitet und die Texteinführungen und Fußnoten entsprechend ergänzt. "Sie betreffen vor allem den Titel des sogenannten ersten Briefes an die Gläubigen sowie die von Franziskus' eigener Hand geschriebenen Stücke (Autographen), die nach A. Bartoli Langeli andere Lesarten als die Eßers gebieten oder zumindest anbieten" (7/8). Die von der früheren Ausgabe abweichenden Lesarten, wie sie K. Eßer bevorzugt hatte, sind jeweils in den Fußnoten angegeben. In aufrichtiger Treue zum lateinischen Originaltext hat der Autor die deutsche Übersetzung so redigiert, daß sie dem heutigen Sprachgebrauch besser entspricht, ohne dadurch den eigentümlichen, manchmal etwas holprig anmutenden Sprachstil des Poverello zu verfälschen. Wie in den Manuskripten hat Lehmann dem Brief an die Kleriker jetzt auch in der deutschen Übersetzung am Ende das Tau–Zeichen angefügt (145). Der Segen für Bruder Leo (49) wurde dem Originalpergament entsprechend graphisch mit dem Tau und dem Kopf gestaltet. Neu ist auch die Einteilung der Schriften nicht mehr wie bisher in alphabetischer Reihenfolge, sondern jetzt nach den literarischen Gattungen: Gebete (13-53), Mahnungen (54-68), Testamente (69-76), Regeln (77-123), Briefe (124-163) und Fragmente (164-174). Ein leichteres Auffinden des jeweiligen Schriftstücks ist außerdem durch Kopfzeilen garantiert, die auf der linken Seite die entsprechende literarische Gattung, auf der rechten Seite hingegen das Kürzel des gesuchten Textes benennen. Bereits im Hinblick auf die geplante einbändige Veröffentlichung der franziskanischen Quellenschriften ("Omnibus") wurden die Sigel für die einzelnen Schriften (im Inhaltsverzeichnis) und Biographien (im Abkürzungsverzeichnis) neu definiert. Um ein vertieftes Studium und Arbeiten mit diesen Texten zu erleichtern, fügt der Autor schließlich noch weiterführende Literaturhinweise zuerst zu den Schriften allgemein und dann speziell zu den einzelnen Schriftstücken an.

Seiner akuraten Kleinarbeit und seinem über viele Jahre hinweg erarbeiteten und in Vorlesungen vermittelten Fachwissen über die Schriften des Franziskus verdanken wir, daß mit dieser Neuausgabe ein zeitgemäßes Standardwerk erschienen ist, das eigentlich in keinem franziskanischen Bücherregal fehlen sollte.

Möge diese handliche Edition der Schriften des Franziskus, die gut in jede Tasche paßt, einzelnen und franziskanisch interessierten Gruppen geistliche Nahrung und Orientierung bieten bei ihrer Suche nach Gott und dem persönlichen Lebensweg. Denn die kleinen Werke des einfachen und gerade deswegen so faszinierenden Heiligen von Assisi, aus denen eine tiefgründige Weisheit spricht, haben auch heute keineswegs an Aktualität verloren, sondern warten nur darauf, ins eigene Leben übersetzt zu werden: "Mögen sie auch weiterhin 'Geist und Leben spenden' und auf der Schwelle zum dritten Jahrtausend zu neuem Aufbruch ermutigen" (9).


 
 
 
 
 
 
Martín Carbajo Núñez - via Merulana, 124 - 00185 Roma - Italia
Questa pagina è anche attiva qui
Webmaster